Tag 3 der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) – Danja Thelemann, Lina Kröger und Toby Godsell holen drei weitere Meistertitel nach Bonn

Nach den zwei Meistertiteln gestern setzten die Schwimmer des Teams Bonn heute noch einen drauf nach dem Motto: “Aller guten Dinge sind drei”.

Den Auftakt machte Danja Thelemann (2007). Nach der gestrigen Silbermedaille über 100 m Rücken gewann sie heute das Finale über 200 m Rücken neuer persönlicher Bestzeit von 2:20,25 sec und ist damit über diese Strecke die Deutsche Jahrgangsmeisterin 2021.

Danja Thelemann, Toby Godsell, Lina Kröger (v. l. n. r.) (Foto: J. Katzer)

Wenige Minuten später sprang Lina Kröger (2004) ins Wasser. Auch sie gewann souverän in neuer Bestzeit das 200 m-Rücken-Finale ihres Jahrgangs (2:17,51 min) und ist damit nach dem gestrigen Gewinn der 100 m Rücken doppelte Titelträgerin.

Das Gleiche gilt für Toby Godsell (2007). Auch er machte das Double perfekt und gewann im Finale über 200 m Rücken die Goldmedaille in 2:10,83 min (Bestzeit) mit 2,6 sec Vorsprung.

Islam Elnoamany (2003) trat über 100 m Schmetterling an. Nachdem er als Vorlaufschnellster das Finale erreicht hatte, schrammte er dort trotz neuer persönlicher Bestzeit (55,14 sec) etwas unglücklich knapp an einem Podestplatz vorbei und wurde 4.

Samira Thelemann (2008) qualifizierte sich für das 400 m-Freistil-Finale. Dort zeigte sie ein sehr beherztes Rennen, verbesserte ihre Bestzeit deutlich (4:38,94 min) und wurde mit Platz 7 belohnt.

Paula Schmitz (2004) erreichte das Finale über 100 m Brust und wurde mit einer soliden Leistung 7.

William Godsell und Max Wiedemann, beide Jahrgang 2005, qualifizierten sich für das 100 m Brust-Finale. Max verpasste um 3/100 sec das Podest denkbar knapp, aber beide durften sich über starke Zeiten freuen (Max 1:06,08 min, Platz 4; William 1:06,38 min, Platz 6).

Auch Till Krajenski (2004) erreichte erneut ein Finale. Über 100 m Brust belegte er in 1:07,46  min Platz 7.

Dominik Luckert (2005) zeigte über 100 m Brust eine solide Leistung und belegte am Ende in 1:10,67 min Platz 20.

Nach drei Tagen hat das Team Bonn bereits fünf (!) Titel geholt, von den beiden Silbermedaillen, den vielen Finalteilnahmen und den vielen, vielen Bestzeiten ganz zu schweigen!

Und es gilt immer noch: Die DJM enden erst am Samstag…